Ward la France M1A1, 6x6, Heavy Wrecker, Projekt (laufend)

Etwas verwachsen und

schon länger nicht in Betrieb.

Ein neues Projekt ist geboren, ...

eine Probefahrt wird unternommen, ...

danach beginnt die Restauration ...

und wie man sieht, steht einige Arbeit bevor.

Das Abschleifen des Rahmens ist eine endlose Geschichte,

aber auch alle Antriebsteile, ...

Federn und ...

Achsen müssen metallisch blank werden.

Die Bremsen werden zerlegt ...

und generalüberholt, ...

danach sind sie wie neu.

Einzelne Antriebsteile, wie hier das Getriebe ...

zum Zuschalten der hinteren Winde werden überarbeitet.

Da es sich um einen rein mechanischen Kran handelt ...

gibt es jede Menge Antriebstechnik.

Der Motor, ein Continetal 22 R, 6 Zylinder, 8.216 cm3, 145 PS ...

wird durchgesehen und erstrahlt nach der Grundierung und ...

der Endlackierung in neuem Glanz.

Der abgeschliffene Rahmen mit einer Länge von fast 9 Metern ...

entspricht mehr als 2,5 Mal dem Jeep, ...

schon etwas unhandlich.

Die überarbeiteten Achsen sind eingebaut und ...

das Fahrzeug steht schon wieder fast auf eigenen Rädern.

Motor und Getriebe sind eingebaut, ...

wesentliche Schritte sind erledigt!

Das Herz schlägt !!!

Die hintere Hauptwinde mit 22 ton Zugkraft ...

ist schon etwas stärker dimensioniert.

Die Frontwinde ist zum Einbau bereit ...

und 9 ton Zugkraft stehen wieder zur Vefügung.

Auch der Kranturm nimmt Gestalt an ...

und erhält die richtige Farbe.

Die Plattform wird ausgebessert, ...

und neue Eichenbohlen eingepasst.

danach wird wieder alles zerlegt, grundiert und endlackiert.

Jetzt können die Holzteile endgültig eingebaut werden.

In dieser Phase ist die Antriebs- und Krantechnik fast komlett.